Herkunft                                                                         

Nordengland, Grenzgebiet zu Schottland. Eine der ältesten bekannten Terrierrassen.

Wesensart

freundlich u. unkompliziert, intelligent und anhänglich

Verwendung                                                                     

Früher: Hunde der ärmeren Bevölkerung in Northumberland, zur Jagd auf Nagetiere u. Raubwild.           
Heute: Haus- u. Familienhund

Pflege

Kämmen u. Bürsten, diese Rasse stößt altes Haar nicht ab; alle 8-10 Wochen mit der Schere schneiden.

Rassekennzeichen                                                           

Birnen- oder keilförmiger Kopf, schmaler, gerundeter Schädel, bedeckt mit üppigem, seidigem Haarschopf. Kleine, leuchtende Augen, je nach Fellfarbe       dunkel bis haselnußbraun. Tief angesetzte, flach an den Wangen anliegende, länglich-haselnußförmige Ohren mit hellen Haarfransen an den Spitzen.Kräftiges Scherengebiß. Langer Hals, Rücken mit Bogen über der Lendenpartie, deutlich aufgezogene untere Linie; gerade Läufe, Hasenpfoten. Tief angesetzte Rute, soll niemals oberhalb des Rückens getragen werden.
Fellfarben: blau, leber- oder sandfarben, mit oder ohne Loh. Dickes, flachsartiges Fell mit kleiner korkenzieherf. Locke.         
 
Schulterhöhe:   40,6 cm
Gewicht:           8-10,5 kg    

Besonderheiten

Das schäfchenähnliche Aussehen täuscht. Es sind mutige, sensible Terrier, die erstaunlich viel Schärfe zeigen könnenu. zur Ausbildung als Schutzhund geeignet sind.

Lebenserwartung

ca 12-14 Jahre